+49 231 935015 0 info@plm-planet.com
Seite wählen

Suchergebnisse Schlagwörter:

 

Revisionshistorie bei der Rücknahme einer Revision beibehalten

Revisionshistorie bei der Rücknahme einer Revision beibehalten

Meldung vom: September 2021

Um zurückgenommene Revisionen auszuwerten und damit die Nachverfolgbarkeit sicherzustellen, wurde eine Funktionalität geschaffen, mit der im DC Document Controlling die zurückgenommenen Revisionen und deren Arbeitskopien angezeigt werden können.

 

 

 

Bei unseren Kunden ergab sich die Problematik, das von DMS erzeugte Dokumente, die manuell über den AutoCAD Referenzmanager in das Modell eingepflegt wurden, von den DMS Funktionen nicht mehr gefunden werden. Um dieses Problem zu lösen, wurde eine Funktion implementiert, die im Systempfad nach dem Dokument sucht, dieses in das DMS neu lädt und damit die ACAD Referenz umschreiben kann.

Des Weiteren wurde für die Nutzung von Navisworks ein neuer Topic ADT (AutoCAD Architectural Desktop) für die kontrollierte Applikationsbearbeitung in DMS eingeführt.

Navisworks Revisionierung in DMS

Navisworks Revisionierung in DMS

Meldung vom: Mai 2021

Durch die Entwicklung eines neuen Planet Plugin für Navisworks wird eine Erweiterung der Funktionalitäten im DMS Revisionsverfahren im Hinblick auf die Nutzung von PLM NAV geliefert. Eine Darstellung unterschiedlicher Gewerke mit unterschiedlichen Revisionsständen ist hierdurch möglich.

 

Bisher waren in DMS nur die Navisworks NWF Arbeitsdateien verfügbar. Mit Hilfe des neuen Navisworks Plugin wird nun im DMS Revisionsverfahren eine aktuelle NWD Datei erstellt und im Revisionsverzeichnis abgelegt. Dies geschieht über eine externe Ansteuerung aus DMS heraus mit Hilfe eines speziellen Revisionsdialogs.

Typenzuordnung des ToDo Verfahren mit Ablage der Reports zur Revision oder Version

Typenzuordnung des ToDo Verfahren mit Ablage der Reports zur Revision oder Version

Meldung vom: November 2020

Im Rahmen des ToDo Verfahrens für die Verwaltung von L & L Reports  wurde die Möglichkeit geschaffen, zu vorhandenen Versionen oder Revisionen Reports in DMS als Datei abzulegen, ohne ein Revisionsverfahren in DMS zu durchlaufen.

 

 

 

Dazu wurde das Template für das ToDo Verfahren dergestalt erweitert, sodass jetzt eine Typenzuordnung für das ToDo erfolgen kann (0 = keine Funktion; 1= muss Rev. oder Ver. sein; 2= Revisions Verfahren). Z.B. ist Type = 1 gesetzt, so ist es nur möglich, eine Versions- oder Revisions-pdf auszuwählen. Voraussetzung hierfür sind entsprechende Rechte für die Verwaltung von L & L Reports.

PLM Office Post aus DMS

PLM Office Post aus DMS

Meldung vom: Juli 2020

Es wurde eine direkte Verbindung von DMS nach PLM Office Post geschaffen, so besteht die Möglichkeit, sowohl im Eingang als auch im Ausgang Dokumente zwischen DMS und Office kontrolliert auszutauschen.

 

 

 

DMS ist ein System für die Revisionierung und Versionierung von technischer Dokumentation sowie die Verwaltung über DCC und diversen Such-Funktionalitäten (z.B. nach KKS). Für die Korrespondenz ist die Vorgangsbearbeitung von Office Post optimiert, Empfänger- und Absender-Daten können über Office Variablen verwaltet werden. Für die leichtere Bedienung wurde ein Post Wizard geschaffen, über das die kontrollierte Übergabe von Dokumenten über DCI von DMS nach Office Post und umgekehrt erfolgt. Kontrolliert heißt, dass vor dem Versand eine Revision in DMS angelegt und die weitere Bearbeitung in Office gesperrt wird.

PLM DMS kann jetzt analoge Stempel rechtegesteuert in PDF-Dokumente einfügen

PLM DMS kann jetzt analoge Stempel rechtegesteuert in PDF-Dokumente einfügen

Meldung vom: November 2019

Die im Document Control Modul zur Steuerung der Projektabwicklung vorhandenen Projekt Phasen (z.B. Basic Engineering, Construction, Detail Engineering), über die das Revisionsverfahren gesteuert wird, bieten für ein Projekt umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten.

Zur Reduzierung von Konfigurationsarbeiten beim Anlegen neuer Projekte wurde dieses Modul mit einer selektierbaren Kopierfunktion erweitert.
Jetzt können DC Phasen Konfigurationen auch auf andere Projekte und Systeme dialoggeführt übertragen werden.

PLM DMS – DC Phasen Controlling verbindet Dokumentenphase und Dokumentenzweck

PLM DMS – DC Phasen Controlling verbindet Dokumentenphase und Dokumentenzweck

Meldung vom: November 2019

Die Projektabwicklung (Revisionsverfahren) lässt sich im DocWorkState, wie z.B. Basic Engineering, Detail Engineering usw., in eine feste Reihenfolge unterteilen. Untergeordnete Dokumentenzwecke, wie z. B. „zur Prüfung“, „zur Genehmigung“ oder „zum Testat“ usw., beschreiben, was mit dem Dokument passieren soll, ebenfalls in einer festen Reihenfolge.

Im Rahmen des DC Phasen Controlling wird nun aus dem DocWorkState die „DC-Phase“ und aus dem Dokumentenzweck das „Action“ Paket. Für jedes „Action“ Paket gibt es eine ToDo Vorlage, die den Revisionsablauf steuert. Diese wird dem Action Paket zugeordnet.

Aus der Kombination einer DC-Phase mit den unterschiedlichen „Action“ Paketen ergibt sich ein DC Strukturbaum.
Durch die DC Phasen werden die einzelnen Schritte im Projektablauf mit dem PLM Projektmanagement verknüpft und sichergestellt, dass die hinterlegte Dokumentation die einzelnen Bearbeitungsschritte des Revisionsverfahrens im Projektablauf kontrolliert durchlaufen hat.

PLM DMS – Archivierung von Korrekturprozessen im Revisions-Freigabeverfahren

PLM DMS – Archivierung von Korrekturprozessen im Revisions-Freigabeverfahren

Meldung vom: Oktober 2019

Das Revisionsverfahren in PLM DMS kann jetzt die durchgelaufenen Korrekturprozesse archivieren.
Alle im Revisionsverfahren durchlaufenen Prüfungsschritte können Korrekturprozesse mit den dazugehörigen Informationen wie Bemerkungen und / oder Redlining erzeugen.
Nach Freigabe des Dokuments werden alle in diesen Zusammenhang erzeugten Dateien in einem PDF zusammengefasst. Diese PDF enthält zusätzlich Bookmarks zu den zum Korrekturprozess zugehörigen ToDos.

Zu jedem ToDo gehört eine Text Datei, die weitere Informationen zur Historie wie Datum, Signatur, Kommentare etc. enthält. Diese Text Datei wird als Header den einzelnen Redlining Dateien in der Gesamt PDF vorangestellt.

PLM DMS – Erweiterung des DMS Revisions-Freigabeverfahren

PLM DMS – Erweiterung des DMS Revisions-Freigabeverfahren

Meldung vom: Oktober 2019

Das PLM DMS Revisions-Freigabeverfahren wurde durch zusätzliche Funktionalitäten wie Projektbearbeitungsphasen und den Dokumentenzweck erweitert.

Somit ist ein kontrollierter Workflow bei der Bearbeitung und Testierung der Dokumente entlang der Projektbearbeitungsphasen gewährleistet. Der Prüf- und Testierungslauf wird in einem Redlining ….RL.PDF Dokument in DMS hinterlegt.

Ein PLM ToDo regelt in einem Template den Ablauf der Testierung der Dokumente.

  • A - Akzeptiert
  • B - Akzeptiert mit Bemerkung
  • C - Ablehnungen
  • Signieren
  • lRedlining
Mit diesen neuen Möglichkeiten können die Testierungsprozesse hinsichtlich dessen, was und wer sie ausgelöst hat, dokumentiert werden.
de_DEDeutsch
Powered by TranslatePress »